Die Regentrude

Eine sinfonische Dichtung gegen den menschgemachten Klimawandel von Klaus Wüsthoff (*1922), nach dem Märchen von Theodor Storm. Erzähltext: Martina Gedeck.


Grafik: Kahane Design

Das Werk wurde am 14.01.2018 in der Konzerthalle Frankfurt/Oder mit dem Brandenburgischen Staatsorchester unter Leitung von Ulrich Kern uraufgeführt – Martina Gedeck übernahm den Part der Erzählerin. Prof. Dr. Hans Joachim Schellnhuber, Gründer des renommierten Klimafolgen-Forschungsinstituts PIC in Potsdam, steuerte ein Grußwort bei.

Das Konzert wurde mitgeschnitten und die Live-Aufnahme als CD veröffentlicht (Produzent: Peter Sauerbaum). Die CD erhielt hervorragende Kritiken. Die Regentrude ist eine circa 40-minütige Orchesterkomposition; zwischen den Sätzen wird die Geschichte der Regentrude nach dem Märchen von Theodor erzählt. Die Erzählung wurde zusammengefasst und kindgerecht aufbereitet von Martina Gedeck.


Hörproben (→ bei Spotify)


Setzen auch Sie dieses herausragende musikalische Werk auf Ihren Spielplan! Musik und Erzählung eignen sich für Jung und Alt, es bieten sich besonders auch Familienkonzerte an.

Die originale Besetzung ist für großes Orchester (→Besetzung). Es gibt auch eine Fassung für Kammerorchester (→Besetzung) und eine Kammermusik-Version für Klaviertrio (Violine, Cello, Klavier).

Die Partituren sind verlegt im Verlag Neue Stimmen, Berlin. Sie erhalten Sie bei uns kostenlos als Download-PDF. (→download-Bereich Partituren). Die Stimmen dazu erhalten Sie ebenso gratis von uns auf Anfrage. (→Kontakt, bitte e-mail an angegebene Adresse). Bei Konzerten wird  eine ordnungsgemäße GEMA-Anmeldung erwartet.

Sie können auch eine fertige Produktion der Regentrude in der kammermusikalischen Trio-Version einladen. Martina Gedeck wird von Liv Migdal (Violine), Ramon Jaffé (Cello) und Max Doehlemann (Klavier und kammermusikalische Bearbeitung)  kongenial begleitet. Mehr Informationen dazu erhalten Sie hier.