Klimaglocken 2018

Am 3. Dezember 2018 ist Weltklimatag. Am gleichen Tag beginnt auch die diesjährige UN-Weltklimakonferenz (COP 24) in Katowice/Polen.

Carillons (Turmglockenspiele) sind  die lautesten und am weitesten klingenden Musikinstrumente, die es gibt. In Deutschland gibt es knapp 50 solcher Carillons in 42 Städten, international viele hunderte.

Unser Projekt Klimaglocken 2018 hat zum Ziel, anlässlich des Weltklimatags und der Weltklimakonferenz über mehrere Wochen auf möglichst vielen Carillons national wie international die Klimaglocken-Melodie erklingen zu lassen. Die Klimaglocken sollen lokal, aber auch überregional in einer Vielzahl von Events eingebunden werden – wie zum Beispiel in Weihnachtsmärkte oder andere öffentliche Veranstaltungen. Wir kommunizieren die Aktion auf verschiedenen Kanälen in den öffentlichen Raum. Wir erwarten ein großes Echo in Medien und sozialen Netzwerken.

Die Idee stammt vom mittlerweile 96-jährigen Berliner Komponisten Klaus Wüsthoff, der  in Sorge um die Lebensbedingungen zukünftiger Generationen die Klimaglocken-Melodie erschaffen hat. Mehr zum Hintergrund des Projektes und zur Klimaglocken-Melodie finden Sie bei Hintergrund und Ziele.

Auf einer interaktiven Karte werden  die Orte des Geschehens sichtbar werden  und (meistenteils) auch erlebbar mit Bild-, Ton- und Filmaufnahmen. So entsteht ein überregional und international wahrnehmbarer Zusammenklang der Glocken.  Damit wollen wir Mut machen, das drängende Problems des Klimawandels beherzt anzugehen!